Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich

Die EU und das Vereinigte Königreich haben eine grundsätzliche Einigung über das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich erzielt, das seit dem 1.Januar 2021 vorläufig angewandt wird. Mit dem Abkommen wird eine ehrgeizige Freihandelszone geschaffen, die Folgendes umfasst:

  • keine Zölle oder Kontingente für gehandelte Waren, vorbehaltlich der Vorlage eines geeigneten Präferenzursprungsnachweises
  • uneingeschränkter Marktzugang für Dienstleistungen und öffentliche Aufträge
  • solide Bestimmungen über gleiche Wettbewerbsbedingungen

Für den Warenhandel zwischen der EU und Nordirland gilt das im Austrittsabkommen enthaltene Protokoll zu Irland und Nordirland.

 

Über Mein Trade Assistant finden Sie detaillierte Informationen über die Zollverfahren, die Ursprungsregeln und die Produktanforderungen, die für Ihre Waren im Vereinigten Königreich und auf dem EU-Markt gelten.

 

Seite weiterempfehlen:

Direktlinks